Die U12-1 findet in dieser Saison bis jetzt immer wieder einen Weg zum Erfolg. Auch im zwöften Spiel der Saison bleibt das Team ungeschlagen an der Spitze der höchsten Jugendliga des Landes. Das Tolle dabei ist, dass 7-8 Spieler des Kaders jederzeit in der Lage sind ein Spiel zu Gunsten der Baskets zu drehen und dem Team in der Defensive oder Offensive den entscheidenden Impuls zu geben. Am heutigen Tage sollte es besonders Topscorer Tom A. sein, welcher sein bestes Spiel der Saison lieferte. Daneben glänzte Till mit seinem umsichtigen Aufbauspiel und Konrad und Gianluca durch gute Rebounds und Züge zum Korb.

All das trotz weniger guter Vorzeichen zum Sprungball. Nur 7 einsatzfähige Spieler sollten es in Iserlohn werden, dank der klasse Aushilfe von Tom H. aus der U12-2 sollte das Team aber zu keiner Zeit große konditionelle Probleme bei ihrem schnellen Spiel bekommen. Mick versuchte es trotz Krankheit dem Team zu helfen, jedoch zeigte sich früh, dass es trotz Kämpferherz keinen Sinn hatte. So wirbelten in Viertel 1 besonders Gianluca, Justin und Tom A. die Reihen des Heimteams durcheinander und wurden immer wieder toll von Till eingesetzt. Konrad hatte unter dem Korb im Vergleich zum letzten Spiel größentechnisch Konkurrenz , setzt seinen Körper jedoch immer besser ein. Nach dem ersten Viertel sollte es somit direkt eine beruhigende 26:10 Führung für die Baskets geben.

In Viertel zwei zeigte man sich offensiv weiter konstant, zeigte defensiv jedoch den ein oder anderen Konzentrationsfehler. Besonders Tom H. nutzte durch gute Züge zum Korb den freien Raum und Till schloss mit einem Dreier zur 53:25 Halbzeitführung ab.

In der Halbzeit wie schon in der vergangenen Woche ein ausgeschriebens Ziel, in der Defensive nicht mehr als 49 Punkte zulassen und vorne weiterhin den Ball schnell machen. Leider merkte man den Jungs die schwindenden Kräfte an und offensiv wurde ein deutlich höheres Ergebnis in der zweiten Halbzeit vergeben. Freie Korbleger unkonzentriert abschließen, den Extrapass vergessen und Dreier von Außen wie die Bonbons an Karneval auf den Korb zu schmeissen sind nicht der Weg, mit dem die zweite Halbzeit bestritten werden sollte. Doch da gab es ja immer noch Konrad, welcher abermals etliche Rebounds in der Offensive sicherte und öfter als gewollt nach mehreren Versuchen den Ball im Korb unterbrachte. So baute sich der Vorsprung auch in der zweiten Halbzeit konstant aus. Und mit etwas Glück wurden auch die zahlreichen Laufaufgaben im kommenden Training vermieden, am Ende nur 48 Gegenpunkte beim verdienten 96:48 Erfolg.

Das Team hat mal wieder gezeigt, dass die Verantwortung auf viele Schultern verteilt werden kann und jeder bereit ist für den anderen in die Bresche zu springen. Trotz des Fehlens von Kapitän Jonne, Mick und weiteren Spielern ließ das Team von Minute 1 keinen Zweifel am Ausgang der Partie aufkommen. Eine klasse Leistung.

Nun wird in der Karnevalspause fleißig weiter an der Defensive gearbeitet, bevor das Heimspiel gegen Lüdenscheid am 18.02 um 10 Uhr in der heimischen Blutfinke auf dem Programm steht.

In Iserlohn überzeugten folgende 7 SWler:

Tom H., Tom A., Justin, Till, Gianluca, Konrad und Marko