In der Trainingswoche zeichnete es sich schon ab, dass es kein leichtes Spiel gegen Krefeld sein würde. Da das Kader durch Krankheit und Verletzungen sehr dezimiert war, fehlten die Einheiten, in denen 5 gegen 5 gespielt werden konnte.
Zum Spiel selbst konnte man nur mit 8 Spielern antreten, Marinkovic, Urspruch, Fuest, Böttcher und Schroeder fielen aus. Die Baskets wussten um die sehr gute Aussenschützen der Uerdinger Gegner, doch hatten zunächst die falsche Einstellung in der Defensive. Das zeigte sich direkt beim ersten Angrif, den das Heimteam mit einem erfolgreichen Dreier abschließen konnte.
Die Baskets waren gewarnt, doch hatten sie im ersten Viertel mehr Probleme mit der Reboundarbeit als mit den Aussenschützen. Die Gastgeber kamen zu zweiten und dritten Chancen, die sie natürlich abschlossen oder durch Fouls an der Freiwurflinie verwandelten. Trotzdem konnte man nach 6 Minuten auf 11:11 ausgleichen.
Doch 6 Punkte hintereinander von den Krefeldern warfen das Team von Trainer Ciric wieder aus der Bahn. Erstes Viertel, 19:14 für Krefeld.

Im zweiten Viertel wurde nach einem verhaltenen ersten Viertel dann mit offenem Visier gespielt. Krefeld nutzte die Vorteile auf den Außenpositionen, während die Baskets immer wieder den Weg ans Brett zu den starken Marcus und Azzouz fanden. Marko Lovric machte direkt vier Punkte hintereinander und mit seinen Assists fütterte er Ibo Azzouz und Max Marcus am Brett. Die Gastgeber reagierten und fingen an die Spieler am Brett zu doppeln, dadurch ergab sich der Raum und die Gelegenheit für die kleinen Spieler sich in die Scorerliste einzutragen. Das Zweite Viertel konnte gewonnen werden, 23:22, jedoch ging es mit einem 37:41 Rückstand in die Pause, weil viele einfache Möglichkeiten vergeben wurden.

Das dritte Viertel verlief ausgeglichen, die Entscheidung sollte in den letzten Minuten des Spiels fallen. Krefeld erzielte drei Dreier, während sich zwei Spieler auf Basketsseite verletzten und einer ausgefoult wurde. Damit war das Spiel entschieden und Krefeld gewann hoch verdient mit 87:76. Leider fehlte unserem Team in den entscheidenden Phasen Entlastung auf dem Feld durch die kleine Rotation und auch das nötige Glück.

Am kommenden Samstag, den 09.11., kommt Münstereifel in die Sporthalle Blutfinke, bis jetzt wurde kein Spiel in der Blutfinke verloren, das soll auch so bleiben. Dazu braucht das junge Team jede Unterstützung, schaut vorbei und unterstützt das Team, Sprungball ist um 20:30 Uhr, für genügend Glühwein und Verpflegung ist gesorgt!

In Uerdingen im Einsatz: Azzouz 20, Marcus 17, Lovric u. Droste je 13, Prahm 7, Zraychenko 6, Heuwold und Tomanek