Der große Kader der 2.Herren zeigt weiter wöchentlich ein anderes Gesicht. Letzte Woche Samstag musste das junge Team ohne Coach und Spieler der Herren 1 nach Solingen reisen, leider konnte kein Kompromiss zur Verlegung mit dem Heimteam gefunden werden. Doch die mit 11 Spielern angetretenen Herren wollten sich keineswegs gegen das Team aus der Spitzengruppe geschlagen geben, welche sich wohl schon zu sicher wähnten.
Von Beginn an hatte man die meiste Zeit des Spiels eine knappe Führung inne und konnte den Importspieler der Heimmanschaft bis zum letzten Viertel gut in Schach halten. Immer wieder waren es Schubert und Buchholz, welche die Farben der Baskets im Spiel hielten und besonders von Außen gefährlich agierten.
Nach einer 35:31 Führung zur Halbzeit konnte man sich in Minute 33 eine 10-Punkte Führung erspielen, ehe das Heimteam mit einem Lauf antwortete. Beim 67:69 Rückstand hatte man einige Chancen zum erneuten Ausgleich, scheiterte jedoch knapp. Ein Spiel, welches mit etatmäßigem Coach wahrscheinlich mit einem Sieg ausgegangen wäre, jedoch Auftrieb geben sollte für die nächsten Aufgaben.

In Solingen kämpften bis Minute 40:
Jeske (5), Hocher (6), Hemmer, Schubert (17), Buchholz, J. (10), Kosch (3), Buchholz, K. (13), Böttcher (5), Haupt, Schroeder (1), Ali Mousa (7)

Am vergangenen Samstag kam es dann zum internen Duell gegen die Herren 3, leider unter schlechten Vorzeichen. So musste nicht nur die Herren 2 wie üblich auf einen anderen Kader zurückgreifen, besonders die 3.Herren um Coach Twarog konnte nur mit 7 Leuten auflaufen und war arg dezimiert. So entwickelte sich von Beginn an ein zähes Spiel, einzig die Schützen von Außen retteten der Herren 2 abermals das Spiel, auch hier sind Buchholz und Schubert zu nennen, außerdem entdeckte Hocher nach intensivem Training seinen Wurf von Außen und war mehrmals erfolgreich.
Nach einem 21:13 im ersten Viertel, nachdem das Spiel mit einem 15:0 Lauf begonnen wurde, ging es mit einem 37:27 in die Halbzeitpause. Auch in Halbzeit zwei war der Ausgang nie gefährdet, weil das Team der Herren2 immer wieder eine Antwort in der Offensive fand und schlussendlich mehr schlecht als recht einen 79:62 Sieg einfuhr, obwohl man selbst nicht mal 50% der Leistungsfähigkeit abrufen konnte.

Im internen Duell im Einsatz:
Hocher (8), Schubert (29), Wagner, Kosch, Jeske, Heuwold (3), Böttcher (4), Buchholz, K. (25), Schroeder (2), Ali Mousa (8)

Für die Herren 3 im Einsatz:
Müller,P. (7), Ton (2), Elbracht (11), Gburczyk (15), Rottsieper (8), Winter (2), Müller, T. (17)

Am gestrigen Abend kam es dann zum Heimspiel in der Hilgershöhe gegen das Schlusslicht Kult Sport Wuppertal 2, welches nur dezimiert mit 6 Spielern antreten konnte. Das Spiel ähnelte sehr dem vom interen Duell am letzten Wochenende. Früh ging man in Führung durch einen Offensivlauf und gab diese über 40 Minuten nicht mehr her.
Jedoch spielte man viel zu selten die deutlichen Vorteile am Brett aus, ein Manko an dem in den nächsten Wochen gearbeitet werden muss. Die Zone der Gäste schaffte es effektiv, dass sich unsere Spieler viel zu oft auf den freien Wurf von Außen verließen, trotz harten Ringen und Brettern in der Heimhalle. 41:28 zur Halbzeit , 82:57 nach 40 Minuten. Eine Leistung, die mit einem Ok-Stempel versehen werden kann, nicht mehr und nicht weniger. Doch wird diese Leistung bereits nächste Woche gegen das erste Team von Kult Sport nicht mehr reichen, um das Spiel offen zu halten, es muss eine Steigerung her.
Erfreulich das Comeback von Urspruch nach langer Verletzungspause, welcher noch etwas Zielwasser trinken muss, jedoch dem Spiel wieder gewohnt sicher die Richtung gab. Außerdem die Leistung von Sanque aus der U18, welcher Sudano im internen Duell der U18er aus dem Spiel nahm, und K.Buchholz, welcher seine Sicherheit im Spiel wiedergefunden hat.

Gegen Kult im Einsatz:
Urspruch (10), Jeske (6), Schubert (13), Sanque (5), Kosch (2), Fuest (17), Buchholz,K. (17), Buchholz,J., Schroeder (2), Haupt (4), Ali Mousa (6)