Dass die 2.Herren in dieser Landesligasaison wie auch die Dritte mit einigem Verletzungspech zu kämpfen hat, ist nix Neues, jedoch konnte es in dieser Saison immer wieder gut aufgefangen werden. Neben der Belastung vieler junger Spieler, welche am Wochenende nur zwei Spiele machen sollten, sorgten weitere Ausfälle, u.a. von Ali Mousa und Schubert aus der alten Garde, dafür, dass die Herren 2 nur mit 8 Spielern bei der kürzesten Fahrt der Saison am Buschland antraten.

Die voll besetzten Herren von Polizei SV Wuppertal traten mit ihren gewohnten Tugenden auf und suchten immer wieder den Weg unter den Korb der Baskets. Jedoch konnte der bullige Center Knück früh mit zwei Fouls belastet werden und offensiv war der bewegliche Marcus von den Gastgebern nicht zu stoppen. Nachdem sich die Gastgeber auf ihn eingestellt hatten, wurden immer wieder freie Würfe gefunden, welche Kai Buchholz gewohnt sicher verwandeln konnte. Trotz des Fehlens der gefährlichen Werfer von Außen mit Schubert, Heuwold und Urspruch nutzte Kai seine Räume exzellent aus und nahm das Team als Kapitän auf seine Schultern, insgesamt sollten 9 Dreier im Netz landen am heutigen Tage. Trotz passabler Offensive wurde hinten noch zu viel zugelassen, 23:25 nach dem ersten Viertel.

Die Gastgeber, welche mittlerweile auf eine tiefe Zone umgestellt hatten, machten fortan die Wege von Marcus und Fuest zum Korb besser zu, somit suchte man weiter das Glück in guter Ballbewegung und freien Schüssen von Außen. Der seit der Rückrunde wieder zum Team gestoßene Schulz sowie abermals Kai Buchholz sorgten mit je zwei Dreiern für eine 35:30 Führung aus Baskets-Sicht. Das Spiel sollte jedoch über die kompletten 40 Minuten eng bleiben, kein Team konnte sich einmal mit mehr als 3-4 Punkten absetzen. Der treffsichere Schulz und Hocher mit guten Zügen zum Korb sorgten offensiv weiter für Wirbel, während man in der Defensive zu viele schnelle Gegenstöße zuließ. Die langen Pässe nach Umschalten des Heimteams waren eigentlich explizit angesprochen worden. Trotzdem ging es mit einer knappen 43:41 Führung in die Halbzeit.

Beide Teams kamen gut aus der Kabine und besonders Fuest hatte sich in Halbzeit zwei mehr vorgenommen. Immer wieder setzte er sich am Brett gegen die erfahrenen Großen des Heimteams durch, während Kai weiter Würfe von Außen einstreute. Auch nach Viertel drei eine knappe 63:62 Führung.

Es entwickelte sich ein Kampf um jeden Korb im letzten Spielabschnitt, nur noch wenig Basketballkunst, aber viel Kampf auf beiden Seiten. Immer wieder konnte der noch leicht angeschlagene Marcus nur mit einem Foul gestoppt werden, zeigte aber ungewohnte Schwächen an der Freiwurflinie. Dadurch blieb das Spiel eng und beim Stande von 72:72 2 Minuten vor Schluss schien den Gastgebern der entscheidende Lauf zu gelingen: 5 Punkte in Serie und eine 77:72 Führung für Polizei.

Doch unsere junge Truppe steckte nicht auf. Erst Kai mit einem Dreipunktspiel, Marcus an der Linie und abermals Kai, welcher beim Dreipunktwurf gefoult wurde, drehten das Spiel. 78:77 für die Baskets bei noch 30 Sekunden Spielzeit. Die Gastgeber entschieden sich dagegen bei Ballbesitz SW zu foulen und wer sonst, als der verdiente Spieler des Spiels an diesem Tage, sollte mit einem Dreier das Spiel zu Gunsten der Baskets entscheiden. 81:77 am Ende nach 40 umkämpften Minuten in einem echten 4-Punkte Spiel. Durch den Sieg verschafft man sich wieder etwas mehr Luft nach unten in einem sehr engen Mittelfeld der Landesliga 4.

Mit einem Sieg am kommenden Donnerstag gegen die SG Langenfeld könnte man den nächsten großen Schritt gegen das Abrutschen in die abstiegsgefährdete Zone machen, mit welchem Personal das gelingen soll wird sich wieder kurzfristig zeigen. Zuschauer sind herzlich eingeladen am kommenden Donnerstag, ab 20:30 Uhr in der SH Hilgershöhe.

Bei Polizei SV für die Baskets im Einsatz:

Schulz (13), Hocher (2), Buchholz, J. (2), Marcus (14), Jeske, Buchholz, K. (37), Fuest (13), Schroeder